Nachwuchs des SV Treptow 46
  Spielberichte 2011
 
Ein gelungener Saisonabschluß

BW Hohenschönhausen I - SV Treptow 46         1 : 5

Samstag, 03.12.2011, das letzte Spiel des Jahres. Und was macht man im letzten Spiel, man gibt noch mal alles. Und das taten wir auch, schon allein aus dem Grund, vom starken Wind nicht vom Spielfeld gepustet zu werden. Dies passierte nur der Spielfeldmarkierung die des öfteren eingesammelt werden musste.
Nun ging es los. In ungewohnter, aber erfreulicher Manier, gingen wir vom Anpfiff an sofort auf den Gegner und den Ball und zerstörten somit jeden Versuch des Spielaufbaus. Wir erarbeiteten uns Chancen im Minutentakt und wurden in der 5.Min. mit dem 1:0 durch Max auch belohnt. Wohl überrascht durch unsere schnelle Führung schlich sich die nächsten Minuten aber wieder der Schlendrian bei uns ein. Pässe kamen nicht an und Bälle wurden unkontroliert geschlagen. Aus dem ''Gemurmel'' heraus und die Nase von selbigen anscheinend voll, schnappte sich nun Viktor den Ball in der eigenen Hälfte, startete ein Solo über den halben Platz und erzielte das 2:0. Dieses sorgte jetzt wieder für Ordnung in unseren Reihen und so folgte kurz darauf sogar das 3:0 durch Florian. Jedoch mussten wir Sekunden vor der Halbzeit, durch eine Ecke des Gegners und begünstigt durch unsere Unaufmerksamkeit, das 3:1 hinnehmen. Musste nicht sein!
Die 2. Halbzeit begann wie die Erste. Mit dem Wind im Rücken drückten wir den Gegner in seine Hälfte und schossen aus allen Lagen auf's Tor. Erstmal noch ohne Erfolg, denn mal ging der Ball knapp vorbei und mal verhinderte der Torwart mit guten Paraden unseren Torerfolg. Phasenweise war es das Spiel von Mateo gegen Hohenschönhausen, denn er schoss unermüdlich auf's Tor. Leider jedoch ohne Erfolg.
Nun überliessen wir auch des öfteren dem Gegner den Ball, was für unsere Fans wohl komisch aus sah und ein mulmiges Gefühl aufkommen lies. Jedoch war das von uns so gewollt und zeigte unsere taktische Stärke. Den Gegner drücken lassen und durch Konter das Spiel entscheiden. So erzielte Florian noch das 4. und 5. Tor zum Endstand.
Ein großes Dankeschön auch an unseren Co-Trainer Christian, der das Spiel als Schiedsrichter in aller Ruhe leitete und somit auch zum Erfolg mit beitrug.
Den Worten unseres Trainers Glauben schenken, war es ein prima Spiel mit tollen Toren und gelungenen Spielzügen. Eine super Mannschaftsleistung zu der jeder Einzelne klasse beigetragen hat und mit welcher wir uns, die am nächsten Samstag stattfindende Weihnachtsfeier auch wirklich verdient haben.

Mit dabei waren: Nathan, Lorenz, Tony, Leon R., Nico, Julius, Viktor, Max, Florian und Mateo


                                                      


Heute war wirklich mehr drin

SF Johannisthal I - SV Treptow 46                         6 : 4

Die Überschrift sagt es eigentlich schon, denn so ein Spiel muss man nicht verlieren. Aber so ist Fussball.
Pünktlich um 10.00 Uhr ertönte der Pfiff zum Spielbeginn. Für den ein oder anderen wohl nicht laut genug, denn wie immer durfte der Gegner,nach kurzer Zeit, erstmal in Führung gehen. Unser Anfangsritual war also vollbracht und nun mischten auch wir im Spiel mit. Und das, ehrlich gesagt, richtig gut. Unsere Positionen haltend und den Ball ordentlich spielend bereiteten wir dem Gegner echte Probleme. Völlig verdient kamen wir durch einen Freistoss von Max auch zum Ausgleich. Im Gegensatz zu sonstigen Spielen blieben wir dieses Mal aber auch nach unserem Tor am Drücker. Den Gegner früh störend und gezieltes Spiel nach vorne ermöglichte uns sogar den Führungstreffer durch Florian. Und da Tore schiessen wohl Spass macht, baute Mateo unsere Führung sogar auf 3:1 aus. Bis dahin lief alles super. Durch unseren Erfolg wohl etwas übermütig, schlichen sich aber wieder kleine Fehler ein. Diese sorgten auch prompt zu zwei Gegentoren. Nun gut, zur Halbzeit 3:3. Kein schlechtes Ergebnis !
Die Zweite Häfte zeigte uns dann aber wieder unsere Schwächen auf. Konzentrationsverlust und fehlender Spielfluss bauten unseren Gegner wieder auf und ließen ihn mit 5:3 in Führung gehen. Gegentore die so nicht fallen dürfen, schade. Dennoch kamen wir durch Max noch einmal auf 5:4 heran und witterten wieder Morgenluft. Wir erspielten uns auch wieder einige Möglichkeiten, konnten diese aber leider nicht in Tore umwandeln. Und wer vorne nicht trifft, wird hinten bestraft. Es folgte das 6:4.
Dennoch muss man sagen das wir heute eins unserer besten Spiele zeigten, nur leider nicht dafür belohnt wurden. Ein Unentschieden wäre am Ende verdient gewesen !!!

Mit dabei waren: Lorenz, Viktor, Leon R., Tony, Leon B., Mateo, Florian, Nico, Max und Benjamin


                                                           


Wenn der Ball am Torwart vorbei geht, ist es meist ein Tor.

SV Treptow 46 - Eintracht Mahlsdorf I                   2 : 13

Am heutigen Samstag, dem 05.11.2011, trafen wir auf die Kicker von Eintracht Mahlsdorf und diese, mit wachsender Begeisterung, in unser Tor. (Wie man am Ergebnis auch unschwer erkennen kann.) Nun aber der Reihe nach.
So überzeugend wie das Ergebnis waren unsere Gegner aber nicht. Ihre schnelle 2:0 Führung, bei der wir nach Leibeskräften mithalfen, konnten wir kurze Zeit später durch ein Tor von Florian verkürzen. Noch nicht ganz fertig mit jubeln klingelte es aber auch schon wieder bei uns. Es ging hin und her und wir kamen erneut zum Anschlusstreffer durch Max.
Wahrscheinlich überrascht von unser eigenen Stärke, verloren wir aber gleich wieder unsere Konzentration
und spielten ''Wer rennt am schnellsten und unkoordiniert, kreuz und quer über den Platz''.
So muss es jedenfalls ausgesehen haben. Denn die Gegner waren teils sehr überrascht, wie frei sie vor unserem Tor standen. Es kam wie es kommen musste und wir bekamen noch zwei Gegentore bis zur Halbzeit. Welche aus des Gegners Sicht auch als enorm glücklich angesehen werden konnten, denn richtige Torchancen waren nicht dabei. Eher verunglückte Bälle die am Ende irgenwie im Netz landeten.
Sollte uns das etwa für die Zweite Halbzeit zu Denken geben??? Nein! Jetzt legten wir in Sachen Durcheinander noch eine Schippe drauf. Jeder spielte dort wo er sich am wohlsten fühlte, Hauptsache nicht am Gegner. Das hätte selbigen ja stören können. So überließen wir unserem Torwart seinem Schicksal und hofften das Beste für ihn.
Am Ende eine deutliche Niederlage mit 2:13 und die Erkenntnis:
'' Wenn der Ball am Torwart vorbei geht, ist es meist ein Tor''

Mit dabei waren: Lorenz, Nathan, Tony, Leon B., Mateo, Nico, Benjamin, Florian, Max, Mattias, Leon R. u.
                          Viktor


                                                          


Wieder nichts geholt

SG Stern Kaulsdorf I - SV Treptow 46                      4 : 0

Heute mussten wir, zu unserem zweiten Auswärtsspiel in Folge, nach Kaulsdorf reisen. Nicht nur die längste Anreise der Saison sondern auch die undurchsichtigste. Unser Platz lag in feinem Nebel versteckt.
Zudem hatten wir heute auch einen richtigen Schiedsrichter, was dafür sorgte das wir etwas später begannen wie geplant.
Nun ging es los. Gut sortiert und voller Eifer stellten wir uns den Jungs aus Kaulsdorf in den Weg und unterdrückten somit ihre Angriffsbemühungen. Das Spiel fand zumeist im Mittelfeld statt und richtige Torchancen gab es nicht. Aber wie das bei uns so ist, reichte ein kleiner Fehler in der Abwehr und der Gastgeber ging durch ein ''Kullertor'' in Führung. Kein Start nach Maß aber auch noch nichts verloren. Durch aggressives Pressing waren wir auch öfter in Ballbesitz doch vergaben unsere Möglichkeiten leichfertig. Mal reichte die Kraft nicht mehr für einen ordentlichen Torschuss und mal wurde der besser stehende Mitspieler übersehen. So kam es wie es kommen musste, es folgte das zweite Gegentor. Mehr ein Zufallsprodukt, welches durch einen völlig freistehenden Gegner ermöglicht wurde.
Die Zweite Halbzeit war ein Abbild der Ersten. Wir schafften es durch hohe Laufbereitschaft den Ball zu erobern, nur fehlte uns die letzte Konsequenz unseren Aufwand auch in Tore umzusetzen.
Eine erneute Unaufmerksamkeit bescherte uns dann das 0:3. Einzig das 4:0 für unsere Gegner war ein sehenswerter Treffer und eine gute Einzelleistung des Spielers. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.
Für uns bleibt nur die Erkenntnis: mehr Konzentration und im Training mal eine Schippe drauflegen !!!
Dann wird auch uns der nächste Sieg beschert werden.

Mit dabei waren: Lorenz, Nathan, Benjamin, Leon R., Tony, Max, Leon B., Viktor, Mateo, Florian und Nico


                                                          


So spielt man nicht Fussball

FSV Berolina Stralau - SV Treptow 46                       10 : 1

Berlin, der 22.10.2011, ein schöner Samstag. Strahlend blauer Himmel, herrlicher Sonnenschein und Temperaturen im einstelligen Bereich. Die Anzahl unserer Gegentoren jedoch leider nicht. 
Jedes Fussballspiel beginnt normalerweise mit dem Anstoss zur ersten Halbzeit. Wir allerdings fangen erst an, wenn wir den Anstoss, nach Gegentoren binnen weniger Minuten, mehrmals wiederholt haben. Warum wir immer die ersten Minuten verschlafen, wird wohl nie ergründet werden. So lagen wir nach kurzer Zeit schon 0:3 hinten. Von Spielkultur war nichts zu erkennen, jeder rannte wohin er wollte und meist auch vom Gegner weg. Derart eingeladen nutzten die Stralauer auch gleich ihre nächsten Chancen. Zur Halbzeit stand es 0:6 !
Wie sollte es nun weitergehen? Erstmal stellten wir die Mannschaft um. Der Linke Stürmer ging auf die Liberoposisition, der Rechte Stürmer wurde Linksverteidiger und der eigentliche Libero schob sich ins zentrale Mittelfeld vor und rannte alles kurz und klein. Die Taktik schien aufzugehen, denn plötzlich ergaben sich auch für uns Chancen. Teilweise sogar recht schön herausgespielt. So kamen wir auch zu unserem Ehrentor durch Mattias. Am Ende stand es dann 10:1 für Stralau.

Mit dabei waren: Lorenz, Leon R., Tony, Nico, Leon B., Nathan, Eddie, Florian, Mateo, Max und Mattias


                                                          


Heute war alles anders

SV Treptow 46  vs.  VSG Altglienicke I                        0 : 6

Samstag, 17.09.2011 im Waldstadion Plänterwald. Heute traten wir wieder zu einem Heimspiel an und wieder sollte uns unser eigener Rasen kein Glück bringen.
Punkt 11.00 Uhr ging es los. Hoch motiviert wollten wir zeigen, das unser Auswärtssieg letzten Samstag keine Ausnahme war. Gut sortiert in Abwehr und Angriff konnten wir unseren Gegnern (die wieder etwas grösser waren) die Stirn bieten und liessen keine ernstzunehmenden Torchancen zu. Wir allerdings kamen auch nur selten vor des Gegners Tor. Im Grunde ein Spiel, für ein klassisches Unentschieden. Jedoch nicht mit uns. Wenn garnichts läuft dann lassen wir wir halt mal dem Gegner freie Bahn. Selbiger nutzte dann auch mit einem Torschüsschen, seine Chance, zur 1:0 Führung. So ging es auch in die Halbzeit.
In Hälfte Zwei sollte nun alles besser werden. Fragt sich nur für wen? Wir nehmen es vorweg: für die Gäste aus Altglienicke!
Von Ordnung im Spiel keine Spur mehr, jeder rannte planlos über's Feld und der Ball wurde als störendes Objekt kreuz und quer durch die Gegend geschossen. Was mitunter selbst den Gegner verwirrte.
Und da wir auch als sehr hilfsbereite Jungs bekannt sind, begannen wir, unseren Gegnern den Ball direkt vor die Füße zu legen. So musste der nur noch gegentreten und sich über sein nächstes Tor freuen. Aber auch das wurde sehr eintönig und da sich eh alles nur vor unserem Tor abspielte, nutzten wir die Chance, aktiv mit einzugreifen und schossen noch ein Eigentor. Am Ende stand es dann 0:6. Fünf Tore in Hälfte Zwei, bedeutet es hat alle 4 Minuten geklingelt.
Als Fazit bleibt zu sagen: Heimspiele bringen kein Glück und die Zweite Halbzeit gehört abgeschafft.

Mit dabei waren: Lorenz, Leon R., Benjamin, Tony, Leon B., Eddie, Umut, Nathan, Mateo, Florian u. Nico


                                                           

Eine klare Angelegenheit

TSV Lichtenberg  vs.  SV Treptow 46                           1 : 3

Am heutigen Samstag, dem 10.09.2011, traten wir zum Auswärtsspiel beim TSV Lichtenberg an. Die Anstosszeit um 09.00 Uhr, war, nach dem Blick in einige kleine Spieleraugen, wohl noch zur Nachtruhe zählend. Ungeachtet dessen versuchten wir dennoch den Worten unseres Trainers zu lauschen und diese in Taten umzusetzen.
Also rauf auf's Feld und dem Gegner gezeigt was die (Frühe) Stunde geschlagen hat. Jedoch scheinen die Uhren in Lichtenberg anders als bei uns zu gehen. Kaum war der Ball im Spiel, lagen wir auch schon 0:1 hinten. Aber jetzt klingelte auch bei uns der Wecker. Das Gegentor weggesteckt und die Initiative übernommen, kamen wir super ins Spiel. So folgte nach kurzer Zeit auch der verdiente Ausgleich durch Mateo. Nah am Gegner stehend und die Räume engmachend, bissen wir uns in der Lichtenberger Hälfte fest. Durch unsere enorme Laufbereitschaft kam der Gegner kaum an den Ball und wir zu vielen guten Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte Mateo dann auch zum 2:1 Führungstreffer. 
Sollte mal ein Ball den Weg über die Mittellinie gefunden haben, wurde er rigoros aus unserer Hälfte entfernt um vor des Gegners Tor für Gefahr zu sorgen. Einen solchen Ball nutzte Viktor schliesslich zum 3:1.
Zur Pause sah also alles super für uns aus und vor der 2. Halbzeit musste uns nicht Bange sein. Kurz verschnauft und einen Schluck getrunken, konnte es also weitergehen. Wieder erspielten wir uns einige gute Möglichkeiten konnten diese jedoch nicht in Tore ummünzen. Weil auch unsere Anzahl an Spielern groß genug war, ging jeder an seine Leistungsgrenze und wurde durch einen frischen Spieler ausgetauscht. So liefen wir nie Gefahr an Konzentration und Kondition zu scheitern. Eine starke Mannschaftsleistung wurde am Ende dann mit dem verdienten Auswärtssieg belohnt.
Spätestens zum Schlusspfiff waren dann alle wach, denn der Jubel kannte keine Grenzen.

Mit dabei waren: Lorenz, Leon R., Benjamin, Nico, Tony, Eddie, Nathan, Matthias, Mateo, Florian
                          und Viktor


                                                          


Ein missglückter Auftakt

SV Treptow 46  vs.  SV Sparta Lichtenberg I              0 : 3

Samstag, der 03.09.2011, sartete die Saison 2011/2012. Vorgenommen hatten wir uns viel, was wir davon umsetzen können blieb abzuwarten. Das Wetter war super und der Platz in hervorragendem Zustand, was sollte da schief gehen.
Anpfiff und wir legten los wie die Feuerwehr. In der Offensive ließen wir es brennen und in der Abwehr löschten wir jeden Funken von Gefahr souverän. Wir erspielten uns einige Chancen, mussten aber wieder unsere Schwäche, die Verwertung selbiger zu nutzen, erkennen. So kam es wie es kommen musste, es folgte das 0:1. Nicht das der Gegner seine Tormöglichkeit nutzte, nein, wir sorgten persönlich für den Rückstand. Ein unglückliches Eigentor. Aber immerhin schossen wir das Erste Tor in diesem Spiel.
Die Köpfe nicht hängenlassend zogen wir weiter unser Spiel durch, nur nutzten wir unsere Möglichkeiten zum verdienten Ausgleich nicht.
Die Zweite Hälfte war ein Abbild der Ersten. Jedoch schlichen sich jetzt des öfteren Fehler bei uns ein. Einen dieser Fehler nutzte der Gegner, völlig freistehend vor unserem Tor, zum 0:2.
Da uns einfach kein Treffer gelingen wollte, zumindest nicht in des Gegners Tor, rundeten wir das Spiel mit unserem zweiten Eigentor ab. 0:3 war dann der Endstand.
Als Fazit bleibt, das wir dennoch super Fussball gespielt haben, gelaufen sind wie ein Schweizer Uhrwerk, nur halt das Glück fehlte einen Erfolg aus unserer Arbeit zu erzielen.

Mit dabei waren: Lorenz, Leon R., Benjamin, Tony, Leon B., Nico, Eddie, Mateo, Florian,
                          Nathan, Viktor und (unser jüngster Kicker) der Phelan


                                                          







 
  Gesamt waren schon 40473 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=